Pyramide

/Pyramide

Was Schungitstein mit Sternenstaub gemeinsam hat?

Schungitgestein besteht hauptsächlich aus Kohlenstoff, der sich über Millionen von Jahren aus Ablagerungen von Meeresalgen gebildet hat. Schungitvorkommen auf der Erde sind selten. Mehrere Minen in Karelien, Russland, stellt den größten Fundort da. Einzigartig ist, dass Schungit in seiner molekularen Struktur sogenannte Fullerene enthält, die sonst ausschließlich im planetarischen Nebel des Universums gefunden werden. Diese Fullerene werden „Fußballmoleküle“ genannt, denn sie bestehen aus Kohlenstoffatomen, die sich wie ein Fußball zu 20 Sechsecken und 12 Fünfecken zusammenfügen. Diese stabile kugelige Struktur bewirkt, dass Fullerene des Schungits gesundheitsgefährdende freie Radikale an sich binden und umwandeln. Entsprechend werden Fullerene auch zu Heilzwecken und für Anti-Aging-Effekte eingesetzt.